& Karate Dojo Kuroda Yoshitaka

Mit H-A-L-K-A gegen Corona

COVID-19 ist eine ansteckende Erkrankung der Atemwege, die durch einen Virus übertragen wird. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand erfolgt die Übertragung vorrangig über die Luft, wobei sowohl die Tröpfcheninfektion (Husten/Niesen) als auch Aerosole (Parfümeffekt) eine Rolle spielen.
 H-A-L-K-A fasst grundlegende Verhaltensregeln zusammen. Soweit durch Verordnungen der Länder oder verbindliche Hygienekonzepte der Betreiber der Sportstätten zwingende Regelungen zu Training und Wettkampf getroffen wurden, haben diese Vorrang.    

H wie Hygiene

  • regelmäßiges Händewaschen mit Seife
  • regelmäßige Reinigung häufig berührter Oberflächen
  • regelmäßige Reinigung verwendeter Sportgeräte

A wie Abstand

  • im Training persönlicher „Tanzbereich“ von mindestens 3 x 3, besser 4 x 4 Metern (9 bis 16 m² je Sportler)
  • Bei Kontaktsport (Kumite) möglichst feste Partner festlegen
  • Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 – 2 m in allen übrigen Bereichen
    • Vorzugsweise bereits in Sportsachen zum Training
    • Duschen zu Hause
    • Abstand in den Fluren

L wie Lüften

  • Vorzugsweise Training im Freien
  • Vorhandene Lüftungsanlagen in Turnhalle auf maximale Leistung Abluft betreiben
  • Fenster / Türen auf 
    • Gegenüberliegende Fenster öffnen für maximale Querlüftung
    • Sonnen-/Schattenseite nutzen für Thermodynamik (Luftstrom durch Temperaturausgleich)

K wie Kontaktverfolgung

  • Erfassung aller Teilnehmer am Training / Wettkampf
  • Erfassung aller Betreuer & Zuschauer

A wie Alltagsmaske

  • Tragen einer Alltagsmaske in allen Fällen, in denen A-L-K (Abstand-Lüften-Kontaktverfolgung) nicht möglich sind.

Zusatzmaßnahmen 35+

Ab einer Inzidenz von 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner im Landkreis sind folgende zusätzliche Maßnahmen zu beachten:

  • Maskenpflicht vom Betreten der Sportstätte bis zur Halle sowie vom Verlassen der Halle bis zum Verlassen der Sportstätte.
  • keine Zuschauer beim Training, Eltern dürfen die Halle nur zum Bringen und Abholen der Kinder betreten.
  • Kein Kumite-Training

Zusatzmaßnahmen 50+

Ab einer Inzidenz von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner im Landkreis sind folgende zusätzliche Maßnahmen zu beachten: 

  • Maskenpflicht vom Betreten des Geländes bis zur Halle sowie vom Verlassen der Halle bis zum Verlassen des Geländes.

Zusatzmaßnahmen 50+ lang

Ab einer Inzidenz von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner über mehr als 10 Tage im Landkreis sind folgende zusätzliche Maßnahmen zu beachten: 

  • Training nach Ansage in kleiner Gruppe


Der Verein wird gefördert durch:

* Stadt Pirna * Stadt DohnaLSB Sachsen * private Spender *