& Karate Dojo Kuroda Yoshitaka

Hygienekonzept zur Wiederaufnahme Trainingsbetrieb

Die gegenwärtig geltende Corona-Schutz-Verordnung verbietet die Nutzung von Sportstätten (sowohl Hallen als auch Außenbereiche). Wir trainieren daher momentan im Einzeltraining ohne Anleitung oder im Videotraining mit Übungsleiter. Durch den schlechten Internetausbau bereits in Randgebieten der Städte können hier aber nicht alle Vereinsmitglieder an den Übungsstunden teilnehmen. Training lebt davon, durch Übungsleiter angeleitet und korrigiert zu werden. 
Gerade für Kinder und Jugendliche ist es immens wichtig, dass wir so bald als möglich wieder gemeinsam trainieren können.

Für den Fall, dass aufgrund Änderungen in der Infektionslage Öffnungen für den Vereinssport zumindest im Außenbereich möglich sind, haben wir dieses Konzept erstellt, mit dem wir bei den jeweiligen Vermietern bereits jetzt Antrag auf Genehmigung der Nutzung von Außenanlagen stellen. 

1. Grundlegendes

  1. Wer krank ist oder sich krank fühlt, nimmt nicht am Training teil.
  2. Diejenigen, die durch Covid-19 besonders gefährdet sind, nehmen nicht am Training teil (chronisch Erkrankte, Asthmatiker, geschwächtes Immunsystem
  3. Allgemeine Hygieneregeln wie Händewaschen, Niesetikette und Mindestabstand sind einzuhalten

2. alternative Trainingsstätten und maximale Teilnehmerzahlen

Sport bedeutet Bewegung. Um immer einen ausreichenden Mindestabstand zu  haben, muss jedem Teilnehmer am Training eine freie Fläche von 20 m² zur  Verfügung stehen. Damit ergeben sich folgende maximale Teilnehmerzahlen  für die einzelnen Trainingsstätten:

2.1. Karate am Montag - Pestalozzi-OS Pirna

Anstelle der Halle nutzen wir das Basketballfeld auf dem Schulhof. Grundfläche 22 x 14 m, damit Platz für 14 Teilnehmer + Übungsleiter. Mit zwei Trainingseinheiten (18:00 - 19:00 Uhr und 19:00 - 20:30 Uhr) können 28 Teilnehmer trainieren.

2.2. Karate am Dienstag - Schiller-Gymnasium Pirna

Hier steht keine alternative Freifläche zur Verfügung, daher entfällt diese Trainingszeit.

2.3. Karate am Mittwoch - Marie-Curie-OS Dohna

Wir weichen auf das Außengelände aus. In der ersten Trainingseinheit stehen uns das Kleinfeld Fußball (22 x 15 m) und das Kleinfeld Basketball (22 x 12 m) zur Verfügung, damit maximal 28 Teilnehmer + Übungsleiter. In der zweiten Einheit wird das Basketballfeld an AROHA abgegeben, damit in der zweiten Einheit 15 Teilnehmer + 1 Übungsleiter.

2.4. AROHA am Mittwoch - Marie-Curie-OS Dohna

Die Abteilung AROHA nutzt das hinten gelegene Basketballfeld mit 22 x 12 m, vorn bildet die Abteilung Karate auf dem Fußballfeld einen Sichtschutz. Es können 12 AROHA's + 1 Übungsleiter trainieren.

2.5. Karate am Freitag - Pestalozzi-OS Pirna

Anstelle der Halle nutzen wir das Basketballfeld auf dem Schulhof. Grundfläche 22 x 14 m, damit Platz für 14 Teilnehmer + Übungsleiter. Mit zwei Trainingseinheiten (18:30 - 19:30 Uhr und 19:30 - 20:30 Uhr) können 28 Teilnehmer trainieren.

2.6. allgemeiner Hinweis

Bei Regen fällt das Training aus. Wir weichen dann auf die Online-Variante zurück.

3. weitere Regeln

  1. Die Teilnehmerzahlen  stehen unter Vorbehalt gesonderter  Auflagen der jeweiligen Sportstättenbetreiber als Vermieter (Stadt Pirna,  Stadt Dohna).    
  2. Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung (Telefon, Mail,  SMS) beim Übungsleiter zulässig. Wir möchten jedem Vereinsmitglied die  Möglichkeit bieten, pro Woche eine Stunde Training zu absolvieren. Wir  appellieren daher an die Fairness unserer Mitglieder, sich auch zunächst nur  für einen Trainingsslot pro Woche anzumelden. Freie Slots können kurzfristig  dazu gebucht werden.  
  3. Zuschauer sind nicht zugelassen, Begleitpersonen müssen daher die Trainingsstätte wieder verlassen.
  4. Die Nutzung der Umkleidekabinen entfällt, also bitte fertig angezogen zum Training (Karate-Gi mit Obi oder Sportkleidung) erscheinen
  5. Toiletten der Sporteinrichtungen dürfen benutzt werden, hierbei sind die  allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten.  
  6. Es werden wie gewohnt Teilnehmerlisten geführt und vom Verein verwahrt. Eine Herausgabe erfolgt nur auf Anforderung der Gesundheitsbehörden im Rahmen notwendiger Kontaktverfolgung von Infizierten.
    Sofern ein Vereinsmitglied im Rahmen eines Infektionsverdachtes vom Gesundheitsamt im Rahmen der Kontaktverfolgung befragt wird, soll auf den Verein als Ansprechpartner verwiesen werden.
  7. Um auch auf dem Hin- und Rückweg das Risiko zu minimieren, soll auf  Fahrgemeinschaften verzichtet werden.

4. Maskenpflicht und Desinfektionsmittel

Sofern durch eine geltende Corona-Schutz-Verordnung verlangt, sind Mund-Nase-Bedeckungen auf dem Weg zum und vom Trainingsgelände, ebenso bei Nutzung der Toiletten zu tragen.

Soweit durch eine geltende Corona-Schutz-Verordnung verlangt, werden durch den Verein Desinfektionsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. 

5. Praxisgrundlagen und Aktualität

5.1. Verfasser

Thomas Lilienthal hat als Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft langjährige Erfahrungen im Bereich der Innenraumlufthygiene. Als IT-Betreuer des Vereins kann er die technischen Möglichkeiten zur Organisation der Reservierungen und der Kontaktverfolgung in Einklang mit datenschutzrechtlichen Anforderungen bringen.

Jana Lilienthal hat als Pharmareferentin Kenntnisse im Bereich der Übertragung von Krankheiten und kann als Übungsleiterin beurteilen, welche Maßnahmen im praktischen Trainingsbetrieb umgesetzt werden können, ohne dass die körperliche Unversehrtheit der Sportler gefährdet wird. 

5.2. Bearbeitungsstand

13.02.2021

Der Verein wird gefördert durch:

* Stadt Pirna * Stadt DohnaLSB Sachsen * private Spender *