& Karate Dojo Kuroda Yoshitaka

Mit H-A-L-K-A gegen Corona

COVID-19 ist eine ansteckende Erkrankung der Atemwege, die durch einen Virus übertragen wird. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand erfolgt die Übertragung vorrangig über die Luft, wobei sowohl die Tröpfcheninfektion (Husten/Niesen) als auch Aerosole (Parfümeffekt) eine Rolle spielen.
 H-A-L-K-A fasst grundlegende Verhaltensregeln zusammen. Soweit durch Verordnungen der Länder oder verbindliche Hygienekonzepte der Betreiber der Sportstätten zwingende Regelungen zu Training und Wettkampf getroffen wurden, haben diese Vorrang.    

H wie Hygiene

  • regelmäßiges Händewaschen mit Seife
  • regelmäßige Reinigung häufig berührter Oberflächen
  • regelmäßige Reinigung verwendeter Sportgeräte

A wie Abstand

  • im Training persönlicher „Tanzbereich“ von mindestens 3 x 3, besser 4 x 4 Metern (9 bis 16 m² je Sportler)
  • Bei Kontaktsport (Kumite) möglichst feste Partner festlegen
  • Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 – 2 m in allen übrigen Bereichen
    • Vorzugsweise bereits in Sportsachen zum Training
    • Duschen zu Hause
    • Abstand in den Fluren

L wie Lüften

  • Vorzugsweise Training im Freien
  • Vorhandene Lüftungsanlagen in Turnhalle auf maximale Leistung Abluft betreiben
  • Fenster / Türen auf 
    • Gegenüberliegende Fenster öffnen für maximale Querlüftung
    • Sonnen-/Schattenseite nutzen für Thermodynamik (Luftstrom durch Temperaturausgleich)

K wie Kontaktverfolgung

  • Erfassung aller Teilnehmer am Training / Wettkampf
  • Erfassung aller Betreuer & Zuschauer

A wie Alltagsmaske

  • Tragen einer Alltagsmaske in allen Fällen, in denen A-L-K (Abstand-Lüften-Kontaktverfolgung) nicht möglich sind.

Verfasser

Thomas Lilienthal hat als Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft langjährige Erfahrungen im Bereich der Innenraumlufthygiene. Als IT-Betreuer des Vereins kann er die technischen Möglichkeiten zur Organisation der Reservierungen und der Kontaktverfolgung in Einklang mit datenschutzrechtlichen Anforderungen bringen.

Jana Lilienthal hat als Pharmareferentin Kenntnisse im Bereich der Übertragung von Krankheiten und kann als Übungsleiterin beurteilen, welche Maßnahmen im praktischen Trainingsbetrieb umgesetzt werden können, ohne dass die körperliche Unversehrtheit der Sportler gefährdet wird. 

Erstveröffentlichung

04.09.2020

aktueller Bearbeitungsstand

07.03.2021

Der Verein wird gefördert durch:

* Stadt Pirna * Stadt DohnaLSB Sachsen * private Spender *