& Karate Dojo Kuroda Yoshitaka

Das Kinder- und Jugendcamp 2021 wird unterstützt von:

zahlreichen Vereinsmitgliedern, die Ihre Zeit für Vorbereitung und Durchführung zur Verfügung stellen sowie:

* Stadt Dohna * Andreas Keck ( Internetservice) * Maik (Masch, Zeta-Forum) * Tobias von den Netzstrategen  * Pfarrer i. R. Wolfgang Hochstrate * Wolfgang Baxrainer, Aquarellist * Stefan Jagusch, Autor und Journalist * Malerfachbetrieb Wolfgang Simmert * Norbert * KGV Friebelstraße * weiteren Spendern *

Hygiene-Regeln kompakt erklärt

Kontaktverfolgung

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist nur nach Anmeldung möglich. Wir erheben im Rahmen der Anmeldung folgende notwendigen Kontaktdaten nach Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung:

  • Vorname und Name
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail

Aus allen Anmeldungen wird vor Beginn der Veranstaltung eine Teilnehmerliste mit den vorstehenden Daten erzeugt und für eine eventuelle Anforderung des Gesundheitsamtes bereitgelegt.

Antigen-Schnelltest

Wir verlangen von allen Teilnehmern, Helfern und Betreuern die Vorlage eines aktuellen (nicht älter als 24 Stunden) negativen Testergebnisses. Hierzu zählen neben Tests in einem Testzentrum auch Tests in der Schule und auf Arbeit (Formular).  

Alternativ bieten wir für Sonnabend die Testung vor Ort an. Mehrere Vereinsmitglieder arbeiten im medizinischen oder Pflegebereich und sind fachlich qualifiziert, die Tests abzunehmen. Die Tests werden durch den Veranstalter gestellt. Zur Vornahme des Tests benötigen wir eine Einverständniserklärung.

Abstand

Gerade im Bewegungsdrang von Kindern und Jugendlichen lässt sich Abstand kaum einhalten. Wir verzichten daher auf die Festlegung bestimmter Abstände.

Maske

Bis zur Vorlage eine negativen Antigen-Schnelltests (siehe oben), bestehen wir auf dem Tragen einer medizinischen Maske auf dem Veranstaltungsgelände. 

Als Sportveranstaltung nehmen wir die Befreiung von der Maskenpflicht für Personen, die sich sportlich betätigen, nach Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung in Anspruch.

Gerade für den Bereich des Aufenthaltes von Kindern in schulischen Einrichtungen gibt es in der Corona-Schutz-Verordnung derartig viele Ausnahmebestände, die wir jetzt nicht näher erläutern können, ohne den kompakten Charakter dieser Übersicht zu verstoßen.

Im Ergebnis der Vorschriften zum Maskentragen zu den zulässigen Ausnahmen würde es im Verlaufe der Veranstaltung permanent zu einem "Auf und Ab" der Maske kommen, wobei diese dann im Fall des Nichttragens irgendwo in der Sportbekleidung versteckt werden müsste. Wir halten es daher für hygienischer, während der Veranstaltung auf eine Maske ganz zu verzichten.

Es wird aber jedem Teilnehmer und Betreuer freigestellt, eine Maske zu tragen. Hierfür stellt der Veranstalter OP-Masken nach EN 14683 in ausreichender Anzahl bereit.

Diskriminierungsverbot: Es ist freie Entscheidung jedes Einzelnen, eine Maske zu tragen oder nicht. Dies muss von allen anderen Teilnehmern akzeptiert werden. Wir als Veranstalter werden es nicht dulden, dass gegen Träger einer Maske verletzende Bemerkungen gemacht werden.  

Beschränkungen in der Raumnutzung

Auf Basis der bekannten Leistungsdaten der Raumlüftungsanlagen beschränken wir die Nutzung von Räumlichkeiten wie folgt:

  • Turnhalle: 80 Personen (keine Nutzung der Sichtschutzwand zwischen vorderem und hinterem Spielfeld)
  • Umkleiden/Duschen: je 10 Personen gleichzeitig
  • Schulküche: 5 Personen

Lüftung

Teile der Veranstaltung werden im Freien stattfinden. 

Für die Halle liegt die projektierte Leistung der Lüftungsanlage bei 7.500 m³/h. Wir werden zusätzlich über einen Trommelventilator mindestens 10.000 m³/h zusätzlich als Querlüftung sicherstellen.

Für den Anbau, der die beiden Umkleiden sowie die Sanitärräume enthält, liegt die projektierte Leistung bei 5.000 m³/h. Die Lüftungsleistung ist damit ausreichend, wegen fehlender Abstände werden wir trotzdem eine Begrenzung der Personenzahl vornehmen.

Die Position der Lüfter darf durch Teilnehmer nicht geändert werden, die Bedienung erfolgt ausschließlich durch beauftragte Helfer des Veranstalters.

Alltagshygiene

Wir stellen ausreichend Handwaschmittel und Papierhandtücher in den sanitären Einrichtungen bereit. Gebrauchte Papierhandtücher landen bitte im Müllbehälter und nicht daneben.

Zusätzlich stellen wir Händedesinfektionsmittel zur Verfügung.
Dies ist nur für die Hände gedacht. Nicht in Haare oder Gesicht schmieren und keinesfalls trinken.

Diese Maßnahmen dienen primär der Alltagshygiene und sind keine spezielle Anwendung gegen Corona. Es ist uns aber wichtig, dass die Teilnehmer nicht nur ohne Corona, sondern auch ohne sonstige Krankheiten von diesem Wochenende nach Haus zurückkehren.

Der Verein wird gefördert durch:

* Stadt Pirna * Stadt DohnaLSB Sachsen * private Spender *