& Karate Dojo Kuroda Yoshitaka

Das Dojo Kuroda Yoshitaka

Innerhalb des Vereins Feuerblume e. V. [Hana-Bi] wird der Sportbereich Karate als Karate-Dojo Kuroda Yoshitaka geführt. Das Dojo ist Mitglied im Shotokan Karate International Deutschland (S.K.I.D)⇗. Unser Dojozeichen entstammt dem Familienwappen Kurodas und symbolisiert einen Sack Reis.

Wer trainiert bei uns?

In unserem Verein trainieren Karateka von Anfänger bis zum Schwarzgurt; Leute, die einmal in der Woche etwas für Geist und Körper tun wollen genauso wie Hardcoresportler, die jede Trainingseinheit mitnehmen. Wir sind ein Breitensportverein, der aber auch an Wettkämpfen teilnimmt und dabei einige Erfolge erziehlt. Eine vollständigen Überblick findet Ihr unter Ergebnisse⇗

Der Kuroda Klan

© Bild: 不明 宗儒賛 (円清寺所蔵) [Public domain], via Wikimedia Commons

Die Kuroda (jap. 黒田氏, Kuroda-shi) waren eine Daimyō-Familie, die von den Sasaki aus Ōmi abstammte, die sich ihrerseits von den Uda Genji ableiteten. Mit einem Einkommen von 520.000 Koku gehörten die in Fukuoka residierenden Kuroda zu den großen Daimyō der Edo-Zeit.
Kuroda Yoshitaka (孝高; 1546–1604). Er hieß zunächst Kodera, wurde 1583 auf den Namen „Simeon“ getauft. In portugiesischen Quellen ist er daher als „Simeon Codera“ bekannt. Auf Druck Toyotomi Hideyoshis musste er die Führung des Han seinem Sohn Nagamasa überlassen. Er führte dann auch den Namen „Yosui“.

Text: de.wikipedia.org/wiki/Kuroda_(Klan)⇗

Karate-Wiki

Wir haben angefangen, die wichtigsten Begriffe in einem Wiki zu erklären

unsere Trainingsstätten in Pina und Dohna

Wir danken für die Unterstützung im Jahr 2018 durch:

* Stadt Pirna * Stadt Dohna * Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge * Landessportbund Sachsen * Google AdGrants * Walter, (mondseelandler.at) * Marcel Jung (www.sciropposhop.ch) * Zeta Software GmbH, Göppingen *