& Karate Dojo Kuroda Yoshitaka

Tätigkeitsbericht 2020

Der Verein verfolgt lt. Satzung ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die gemeinnützige Tätigkeit zur Förderung des Sports.

Der Zweck wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen in fernöstlichen Sportarten.

Der Verein fördert sowohl den Kinder-, Jugend- und Erwachsenensport, dies sowohl als Breitensport als auch im Wettkampfbereich. Die Mitglieder sind berechtigt, am regelmäßigen Training und an Wettkämpfen teilzunehmen.

Bedingt durch Corona war das Vereinsleben im Berichtsjahr stark eingeschränkt:

1. (Un-)regelmäßiges Training

Von Jahresanfang bis Mitte März war Corona im Vereinsleben nur ein Begriff auf einer fernen Welt. Am 12. März entschlossen wir uns - wenige Tage vor dem ersten Lockdown - den Trainingsbetrieb vorläufig einzustellen. 

Am 19. Mai wurden unsere Hygienekonzepte durch die Stadtverwaltungen von Pirna und Dohna genehmigt und wir konnten ab 27. Mai vorrangig draußen trainieren. In Dohna nutzten wir das Kleinfeld Fußball, in Pirna den Schulhof der Marie-Curie-OS. Die Halle im BSZ war noch als Testzentrum genutzt und somit nicht verfügbar, die Halle in Dohna diente als Unterrichtsraum und der Gymnastikraum im Schillergymnasium ist zu klein, um dort mehr als 2 Sportler trainieren zu lassen. Trainingsmäßig retteten wir uns aber so bis zu den Sommerferien. 

In den Ferien konnten wir "Karate im Wasser" anbieten, wenn auch mit geringeren Teilnehmerzahlen als in vergangenen Jahren, da die Besucherzahlen für das Geibeltbad begrenzt waren.

Nach den Ferien waren an den Standorten Pirna und Dohna noch einige Wochen der Trainingsbetrieb möglich, bevor wir am 22. Oktober zur Einschätzung gelangten, dass nach  dem Sprung auf über 10.000 Neuinfektionen täglich und positive Testungen im unmittelbaren Umfeld des Vereins ein reguläres Training nicht mehr möglich ist.

Seitdem ist der Vereinssport eingestellt, es gibt zwar regelmäßige Trainings unter Vereinsmitgliedern, aber nur allein oder maximal zu zweit. 

Eine Übersicht über die geleisteten Trainingsstunden veröffentlichen wir in diesem Jahr nicht, da diese nicht repräsentativ wäre.

2. Teilnahme an Lehrgängen

Vor Corona, also im Februar, konnten zwei Lehrgänge des S.K.I.D. realisiert werden. Einen dritten Lehrgang gab es noch Ende September, bevor die Zahlen wieder gestiegen sind.

3. Teilnahme an Wettkämpfen

Nagai-Cup, Deutsche Meisterschaft und Europameisterschaft wurden abgesagt oder auf das kommende Jahr verlegt.

4. Vereinsleben

Unser erstes Jahr ohne Kinder- und Jugend-Camp. Im Januar feierten wir noch Weihnachten nach, danach war Sperrzeit.

Die Mitgliederversammlung für 2020 wurde auf den Jahresanfang 2021 geschoben.

5. Öffentliche Förderung und Unterstützung

Wenn das Vereinsleben ausgesetzt ist, kann man auch weniger Dinge machen, für die wir sonst öffentliche Förderung erhalten.

a. Allgemeine Zuwendungen:

Die Stadt Dohna gewährte einen allgemeinen Zuschuss für die Vereinsarbeit mit Kindern und Jugendlichen in Höhe von 100,00 €. Abgerechnet haben wir 30,00 € und den Differenzbetrag an die Stadt Dohna zurück überwiesen.

Vom Landessportbund erhielten wir Zuschüsse für Breitensport in Höhe von 1875,00 €. Diesen Betrag haben wir auch tatsächlich für Aus- und Fortbildung unserer Übungsleiter sowie die Übungsleiterpauschalen ausgegeben.

b. Projektbezogene Zuwendungen

Die Stadt Pirna sandte uns im Frühjahr einen Fördermittelbescheid über 437,00 €. Abgerechnet haben wir hier 214,40 €, die wir jetzt als Zuwendung erhalten haben.

c. Überlassung von Trainingsstätten

Die Stadt Pirna unterstützt uns mit der kostenfreien Überlassung von Hallennutzungszeiten an zwei Standorten.Für Januar bis März sowie September und Oktober zahlte uns die Stadt Pirna Zuschüsse zur Hallenmiete im BSZ-Technik in Höhe von 392,00 €. Leider bedurfte es diverser Briefwechsel mit dem Landkreis, bevor dieser erkannte, dass man für eine Halle, die man selbst als Abstrichpraxis nutzt, nicht mehr von den Sportvereinen Miete kassieren kann, noch dazu, wenn man es den Vereinen bereits Anfang März ausdrücklich untersagt hat, die Halle zu nutzen.

Die Stadt Dohna überlässt uns Trainingszeiten in der Turnhalle gegen ein geringes Entgelt für den Erwachsenensport. Für den Bereich Kinder- und Jugendsport ist die Benutzung der Halle in Dohna entgeltfrei.

6. Spenden

Geldzuwendungen mit Zuwendungsnachweis:
Im Berichtszeitraum erhielten wir 737,28 € Geldspenden, davon 110,00 € zweckgebunden zur Finanzierung der Fahrtkostenerstattung Übungsleiter. Der Betrag kam innerhalb weniger Stunden zusammen, nachdem wir das Problem veröffentlicht hatten. Konkret ging es darum, dass einer unserer Übungsleiter aufgrund von Einnahmeausfällen durch Corona nicht mehr zum Training hätte fahren können, so dass der Vorstand kurzfristig eine Erstattung der Fahrtkosten mittels Kilometerpauschale beschloss. Diese Ausgaben konnten vollständig durch die kurzfristigen Spenden abgedeckt werden.

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Spender.

7. statistische Angaben

a. Mitglieder: Der Verein hat per 24.12.2020 88 Mitglieder, darunter 45 Kinder und Jugendliche.

b. Übungsleiter: Der Verein hat 7 ausgebildete Trainer mit der Übungsleiter C-Lizenz Breitensport des DOSB.

c. Kampfrichter: Der Verein verfügt über einen Kampfrichter mit SKIF-Lizenz.

Pirna, den 24.12.2020

Der Verein wird gefördert durch:

* Stadt Pirna * Stadt DohnaLSB Sachsen * private Spender *