& Karate Dojo Kuroda Yoshitaka

Tätigkeitsbericht 2021

Der Verein verfolgt lt. Satzung ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die gemeinnützige Tätigkeit zur Förderung des Sports.

Der Zweck wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen in fernöstlichen Sportarten.

Der Verein fördert sowohl den Kinder-, Jugend- und Erwachsenensport, dies sowohl als Breitensport als auch im Wettkampfbereich. Die Mitglieder sind berechtigt, am regelmäßigen Training und an Wettkämpfen teilzunehmen.

Bedingt durch Corona war das Vereinsleben im Berichtsjahr stark eingeschränkt:

1. Training - fast zu jeder Zeit - fast an jedem Ort

Monatlich eine neue Corona-Schutz-Verordnung mit immer wieder geänderten Regeln zwang uns zu einer ständigen Anpassung der Hygiene- und Trainingskonzepte. Der "Passierschein A38" war mindestens ab April unser regelmäßige Begleiter. Wir haben trainiert:

  • online, über den Gartenzaun, auf dem Hof, auf "abgegrenzten Trainingsbereichen", im Thälmannpark, auf dem Schulhof in Pirna, auf dem Kunstrasenplatz in Dohna, im Geibeltbad und manchmal auch tatsächlich in der Halle
  • zu zweit, allein mit 5 Kindern, mit 5 Kindern und 5 Anleitungspersonen, mit 10 Kindern und einem Übungsleiter und manchmal auch mit allen erwachsenen Vereinsmitgliedern
  • als Kindertrainingsgruppe, als Trainingsgruppe oder als "private Zusammenkunft"
  • Mit Medizinischer Mund-Nase-Bedeckung, Mit FFP2-Maske und manchmal auch ohne Maske
  • ungeimpft, genesen, geimpft, doppelt geimpft, getestet, geboostert oder auch ohne Beschränkungen

Gesamt sind so rund 400 Stunden Training im Jahr zusammengekommen. 

2. Teilnahme an Lehrgängen

Im Rahmen des Bundesverbandes S.K.I.D. fanden das Sommer-Gasshuku sowie der Herbstlehrgang in Löba statt. Alle anderen Termine wurden abgesagt. Wir haben daher unseren eigenen Pfingstlehrgang unter der Bundesnotbremse gemacht. 

3. Teilnahme an Wettkämpfen

Nagai-Cup, Deutsche Meisterschaft und Europameisterschaft wurden abgesagt oder auf das kommende Jahr verlegt.

4. Vereinsleben

Seit Anfang April arbeiteten wir auf eine Realisierung unseres Kinder- und Jugend-Camps zu. Aus dem Hygienekonzept wurde ein Modellprojekt, welches schließlich in das Projekt "Passierschein A38" mündete. Wir haben es aber tatsächlich geschafft, die Bürokratie zu besiegen und die Genehmigung für unser Ki-Ju zu erhalten. Eine auf Anfang November vorgezogene Weihnachtsfeier musste coronabedingt abgesagt werden. Im Februar hielten wir eine ordentliche Mitgliederversammlung in Hybrider Form (online & präsenz) ab. 

5. Öffentliche Förderung und Unterstützung

Wenn das Vereinsleben ausgesetzt ist, kann man auch weniger Dinge machen, für die wir sonst öffentliche Förderung erhalten.

a. Allgemeine Zuwendungen:

Die Stadt Dohna unterstützte uns mit 300,00 € zur Beschaffung von Schnelltests. Damit können wir die Übungsleiter vor jedem Training testen und auch begrenzt Tests für Mitglieder anbieten. Für Fahrten zu Lehrgängen oder unser KiJu konnten wir den Vereinsbus der Stadt Dohna zu günstigen Konditionen mieten.

Vom Landessportbund erhielten wir Zuschüsse für Breitensport in Höhe von 2280,00 €. Diesen Betrag haben wir auch tatsächlich für Aus- und Fortbildung unserer Übungsleiter sowie die Übungsleiterpauschalen ausgegeben.

b. Projektbezogene Zuwendungen

Die Stadt Pirna unterstützte unsere Kinder- und Jugendarbeit mit 303,00 €, vorrangig bei der Finanzierung des Ferientrainings "Karate im Wasser"

c. Überlassung von Trainingsstätten

Die Stadt Pirna unterstützt uns mit der kostenfreien Überlassung von Hallennutzungszeiten.

Die Stadt Dohna überlässt uns Trainingszeiten in der Turnhalle gegen ein geringes Entgelt für den Erwachsenensport. Für den Bereich Kinder- und Jugendsport ist die Benutzung der Halle in Dohna entgeltfrei. Dies trifft auch für unser Kinder- und Jugend-Camp zu, für das wir zusätzlich die gesamten Freiflächen und die Schulküche nutzen durften.

6. Spenden

Geldzuwendungen:
Im Berichtszeitraum erhielten wir 2617,32 € Geldspenden. Diese kamen vorrangig für unser Kinder- und Jugend-Camp zusammen, welches wir dieses Jahr erstmalig vollständig aus Spenden finanzieren konnten.

Zeitspenden: Oft unterschätzt, aber immens wichtig für den Verein sind die Ehrenamtler, die entweder als Übungsleiter vor der Mannschaft stehen oder aber sich - eher im Hintergrund - darum kümmern, dass es im Verein gut läuft. Leider schreiben wir diese Stunden, außer bei den Übungsleitern, nicht auf, so dass wir den Aufwand in der Administration des Vereins ´nur schätzen können. Mit den Übungsleitern, die zumeist zu zweit eine Trainingsstunde gegeben haben, werden wir auf 1000 bis 1200 Stunden im Ehrenamt kommen.

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Spender.

7. statistische Angaben

a. Mitglieder: Der Verein hat per 18.01.2022 94 Mitglieder, darunter 60 Kinder und Jugendliche.

b. Übungsleiter: Der Verein hat 7 aktive Trainer, davon 6 mit der Übungsleiter C-Lizenz Breitensport des DOSB.

Pirna, den 18.01.2022

Der Verein wird gefördert durch:

* Stadt Pirna * Stadt DohnaLSB Sachsen * private Spender *